Doch keine stürmischen Zeiten für die Wasserwacht Ebern

Veröffentlicht am 24.11.2011

Während schon der ein oder andere Sturm in Form von Mitgliederaustritten über  andere Schwimmvereine hinweg fegte, konnte die Vorsitzende der Wasserwacht Ebern, Carmen Gick, einen Sturm gerade noch abwenden. Nachdem sich letzte Woche die Jugendleiterin der Wasserwacht entschlossen hatte, von ihrem Posten zurück zu treten, musste schnellstmöglich Ersatz her. Dies gelang der Vorsitzenden, indem sie Patrick Hanus als kommissarischen Jugendleiter gewinnen konnte. Patrick Hanus ist nicht nur seit 27 Jahren Mitglied in der Wasserwacht, sondern war auch über ein Jahrzehnt als stellvertretender  Jugendleiter sowie als Jugendleiter tätig. Seinen ersten offiziellen Auftritt hatte er dann bereits am 19.11.2011 beim Training im Hallenbad in Hofheim. Auch weiterhin wird dort das Training der Wasserwacht Ebern statt finden.  Da jeweils zum Training zusätzliche Personen gefunden werden müssen, um den Fahrdienst von Ebern nach Hofheim aufrecht zu erhalten,   bedeutet  dies für alle Beteiligten einen zusätzlichen enormen Einsatz.Hier können glücklicher Weise die Busse des Bayerischen Roten Kreuzes benutzt werden.

 

Auf dem Bild ist ein Großteil der Kinder, insgesamt waren  50 Personen  beim Training, vor dem Hallenbad Hofheim mit ihren Betreuern, zusehen. Die Vorsitzende Carmen Gick ist leider verdeckt, rechts außen der kommissarische Jugendleiter Patrick Hanus. Mit auf dem Bild ist die „Mutter der Wasserwacht Ebern“, Irmgard Morgenroth(oben links) sowie der stellvertretende technische Leiter Jürgen Käßer(rechts außen) sowie James Pawlas(links daneben) und weitere freiwillige Helfer, auch aus der eigenen Jugend.(ph)

 

Artikelaktionen

Achtung Datenschutz

Auf unserer Webseite verwenden wir Google Analytics zur Auswertung der Besucherströme, um unseren Webauftritt für Sie so optimal wie möglich zu gestalten. Dabei wird Ihre IP-Adresse von Google zur Auswertung genutzt.

weiterführende Infos im Impressum